Mai 31, 2022

Was Krypto-Affiliates jetzt wissen müssen

Krypto-Krise - Was Krypto-Affiliates jetzt wissen mussen

Kryptowährungen wie Bitcoin, Litecoin und Ethereum haben in diesem Monat die Schlagzeilen der Finanzpresse beherrscht. Die Kryptomärkte befinden sich seit dem 10. Mai im freien Fall und haben fast zwei Billionen Dollar an Wert verloren.

Der Preis von Bitcoin hat sich halbiert, während das so genannte Stablecoin Luna abgestürzt ist und ihr Gegenstück Tether unter die 1-Dollar-Grenze gerutscht ist.

Krypto-Affiliates verdienten in den letzten Jahren extrem hohe Provisionen. Die Märkte erreichten im November 2021 einen Höchststand von 3,1 Billionen Dollar, und Online-Broker konkurrierten darum, den Ansturm neuer Trader auf sich zu vereinen.

Erfolgreiche Online-Krypto-Affiliates ritten auf dem Krypto-Bullenmarkt und profitierten von der Begeisterung der Händler für unregulierte, dezentralisierte digitale Währungen.

Die große Frage für Krypto-Affiliates im Jahr 2022 ist, ob die ehemals lukrativen Kryptomärkte weiterhin Online-Händler anziehen werden. Die globale Finanzlage ist derzeit unvorhersehbar.

Wenn das Vertrauen der Anleger erschüttert wird und große Institutionen vor Kryptowährungen zurückschrecken, könnten ehemals florierende Märkte auf ein finanzielles Nischendasein reduziert werden

Wir werden uns die Gründe für den Krypto-Crash ansehen und prüfen, ob sich der Markt im Sommer und Herbst 2022 wieder erholen wird. Wir bewerten die mittelfristigen Aussichten für Krypto-Affiliates, die mit der Promotion von Kryptowährungen Geld verdienen wollen.

Warum sind die Kryptowährungsmärkte abgestürzt?

Die Mehrheit der Kryptowährungshändler sind Männer im Alter von 18 bis 29 Jahren. Diese Trading-Demografie setzt sich ehrgeizige finanzielle Ziele, handelt aggressiv und zeigt im Vergleich zu anderen Anlegertypen ein impulsives Marktverhalten.

Viele Krypto-Händler sind auch relativ unerfahrene Anleger. Sie sind ständig einer Flut von Echtzeitinformationen in sozialen Medien und Finanznachrichten ausgesetzt.

Die Stimmung unter den Händlern und Anlegern auf den Kryptomärkten kann plötzlich und schnell umschlagen. Als die Anleger ihr Vertrauen in den Stablecoin TerraUSD (UST) verloren, änderte sich die Stimmung rasant.

Die Anleger gerieten in Panik und versuchten ihr Geld abzuziehen. Es entstand das digitale Äquivalent zu einem klassischen Bank-Run. TerraUSD, ein 60-Milliarden-Dollar-Projekt, brach in Rekordzeit zusammen.

Mehrere Investoren gingen in den Bankrott und der Absturz sendete Schockwellen durch den gesamten globalen Kryptowährungsmarkt. Es gab einen Dominoeffekt, der die Marktkapitalisierung um mehr als zwei Drittel einbrechen ließ.

Zu Beginn dieses Jahres gab es ernsthafte Spekulationen, dass Bitcoin die 100.000-Dollar-Grenze erreichen könnte. Mitte Mai liegt er jedoch unter 30.000 Dollar. Die Märkte sind erschüttert, Händler und Anleger leiden, und die großen Finanzinstitute sind plötzlich wieder skeptischer gegenüber Kryptowährungen.

Kann ich im Jahr 2022 als Krypto-Affiliate Geld verdienen?

Kryptowährungen sind eine relativ neue Form von Finanzanlagen. Sie wurden erst 2021 von der breiten Masse angenommen, und viele Finanzexperten halten sie immer noch nicht für eine langfristige Alternative.

Die gute Nachricht ist, dass die Märkte trotz des Absturzes weiterhin gehandelt werden. Online-Broker wie AvaTrade arbeiten wie gewohnt und bieten weiterhin über ein Dutzend der bekanntesten Kryptowährungen an.

Die beliebtesten digitalen Währungen wie Bitcoin sind von Natur aus volatil. Ihre Volatilität schafft außergewöhnlich profitable Handelsmöglichkeiten und kann gleichzeitig zu großen Umschwüngen führen.

Am 13. März 2020 fiel der Bitcoin-Preis unter 4.000 $ – nachdem er im Vormonat noch bei über 10.000 $ gelegen hatte. Der Marktabsturz führte zu einem Ansturm von Anmeldungen bei Online-Brokern. Die neuen Trader hatten im Sinn den BTC zu dem vorübergehend niedrigen Preis zu kaufen.

  • Am 1. Januar 2019 wurde BTC bei 3.747 $ gehandelt, was einem Rückgang von 81 % gegenüber dem vorherigen Rekordhoch entspricht.
  • 19. Januar 2021: Aufgrund eines Tweets von Elon Musk stieg BTC in einer einzigen Stunde um 5.000 $.

Bitcoin hat in den letzten Jahren eine Achterbahnfahrt der Volatilität erlebt. Im Juli 2021 brach er auf 29.668 $ ein (dieselbe Spanne wie im Mai 2022). Vier Monate später, am 9. November 2021, erreichte BTC mit 67.344 $ seinen Höchststand.

Aus historischen Daten kann man sehen, dass Bitcoin seinen Wert nach plötzlichen Einbrüchen wiedergewinnen kann. Andere Kryptowährungen weisen ein anderes Maß an Volatilität auf, folgen aber ebenfalls den grundlegenden Marktprinzipien.

Die wichtigste Frage ist, ob das Vertrauen der Anleger in Kryptowährungen als Anlageklasse nachhaltig erschüttert wurde. Wenn die Antwort nein lautet, können Krypto-Affiliates im Jahr 2022 möglicherweise weiterhin hohe Gewinne erzielen.

Wie werbe ich als Affiliate für Kryptos?

In diesem Monat hat der Krypto-Crash viele Anleger in den Ruin getrieben und die Frage aufgeworfen, ob es sich bei Kryptowährungen nicht um eine gefährliche Blase, eine finanzielle Täuschung oder sogar um ein gigantisches Ponzi-Schema handelt.

Es ist noch zu früh um klare Definitionen zu treffen, aber es scheint, dass die Märkte die Verluste auffangen können.

Die Kryptomärkte haben fast über Nacht 2/3 ihrer Marktkapitalisierung verloren, aber die Situation scheint sich zu stabilisieren. Die Händler, die ihr Geld nicht abgezogen haben, scheinen eine langfristige Strategie zu verfolgen und halten deswegen an ihren Vermögenswerten fest.

Wenn Sie als Affiliate für Kryptowährungen werben, sollten Sie nicht vergessen, dass die Trader-Hauptzielgruppe Männer in ihren Zwanzigern sind. Die Online-Handelsplattformen sprechen zwar auch viele Frauen und ältere Männer an, aber die meisten Ihrer hochkonvertierenden Besucher werden junge Männer sein.

In ihrem Streben nach schnellen Gewinnen sind sie bereit Risiken einzugehen. Ihr Marketingmaterial, Ihre Inhalte und Kampagnen müssen deswegen bei dieser Zielgruppe Anklang finden.

5 Kernpunkte für die Kryptos-Promotion als Affiliate im Jahr 2022

  1. Stellen Sie die Volatilität als einen positiven Aspekt der Kryptowährungen dar.
  2. Werben Sie um Kunden, die in der Hoffnung auf einen zukünftigen Preisanstieg einen Kauf in Betracht ziehen.
  3. Bewerben Sie jedes Nachrichtenereignis, das Kryptowährungen positiv darstellt, z.B. Regierungen oder wichtige Institutionen, die Kryptowährungen einführen.
  4. Suchen Sie nach glaubwürdigen Finanzkommentaren über künftige Krypto-Preissteigerungen und integrieren Sie diese in Ihren Content, insbesondere in den sozialen Medien.
  5. Verwenden Sie historische Daten in Ihrem Content. Es ist besonders hilfreich, wenn Sie den Händlern zeigen können, dass sich Kryptowährungen in einem Jojo-Effekt entwickeln und somit auch erholen können. Finanzcharts sind hierfür ideal.

Ein hervorragender Weg, um als Partner für Kryptos zu promoten, besteht darin, zwei Content Strategien zu verwenden. Viele potenzielle Krypto-Trader haben eine relativ kurze Aufmerksamkeitsspanne und reagieren schlecht auf eine Fülle komplexer Inhalte.

Sie müssen wichtige Daten in kleinen Häppchen präsentieren und sie interessant und relevant gestalten.

Marketingmaterialien mit hoher Konversionsrate sollten visuell anregend, überzeugend und anreizorientiert sein. Ihre Besucher werden eher auf Ihre Partnerlinks klicken, wenn sie eine direkte Belohnung sehen.

Am anderen Ende des Spektrums stehen potenzielle Händler, die die Geduld und das Interesse haben, sich mit detaillierten Inhalten auseinanderzusetzen. Sie wollen technische und fundamentale Analysen und sind bereit Zeit und Mühe zu investieren, um die Märkte zu verstehen und effektive Handelsstrategien zu finden.

Sie lesen Blogbeiträge, Newsletter, Marktanalysen und Trading-Tutorials. Die Qualität Ihrer Inhalte wird deswegen einen großen Unterschied machen (und ist ohnehin eine Voraussetzung für die SEO). Wenn es notwendig ist, sollten Sie sogar einen Content Writer für Finanzinhalte beauftragen.

Sollte ich dieses Jahr Cryptos promoten?

Es ist schwierig, genau vorherzusagen, wie sich die Kryptomärkte im Laufe des Jahres und darüber hinaus entwickeln werden. Man ist sich einig, dass die Märkte einen harten Schlag einstecken mussten, der aber nicht stark genug war, um das Vertrauen der Anleger zu erschüttern.

Das Interesse der Händler an Kryptowährungen wie Bitcoin ist nach wie vor groß. Es lohnt sich deswegen Kryptowährungen aktiv zu promoten. Experimentieren Sie mit neuen Kampagnen und sprechen Sie persönlich mit Ihren Besuchern und aktiven Händlern. Sie können Ihre Kampagnen an die Bedenken und Erwartungen der Händler anpassen, wenn Sie die Stimmung der Händler verstehen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.4 / 5. Anzahl Bewertungen: 5

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.